Kavalierstart
1978-1982 Aufbruch in die Kunst der 80er

Collection of One Hundred Plaster Surrogates (Installationsansicht)
Allan McCollum
Collection of One Hundred Plaster Surrogates (Installationsansicht)
1982
Lackfarbe auf Hydrocal Gipsguss
MaĂźe variabel
Courtesy Museum of Contemporary Art Antwerp
(MuHKA)
20. April 2008 - 20. Juli 2008

»Kavalierstart« ist eine Ausstellung, die den Beginn der 1980er Jahre in der Bildenden Kunst thematisiert – ein Zeitabschnitt, der eine enorme geopolitische und kulturelle Veränderung beinhaltet, deren Auswirkungen noch heute grundlegend das gesellschaftliche Handeln und Denken bestimmen. Der Fokus richtet sich dabei auf einen konzentrierten Abschnitt, nämlich auf die Anfänge des kulturellen »Bruchs« in den Jahren 1978-1982.

Die Ausstellung stellt eine Künstlergeneration vor, die in dieser Zeit mit ersten Arbeiten an die Öffentlichkeit trat. Dabei nehmen sie eine spürbare, bisweilen ironische Distanz zu den damals etablierten Positionen ein. Gleichzeitig beschreiben diese frühen Werke einen sehr hohen Grad an Sensibilität und offenbaren damit eine feine »Antennenfunktion« im Hinblick auf die gesellschaftliche und kulturelle Veränderung. In den präzise formulierten Arbeiten kommen erstmals Beobachtungen zur Geltung, die für die weitere Entwicklung der bildenden Kunst von entscheidender Bedeutung sind.

KĂĽnstler: John Baldessari, Peter Fischli & David Weiss, Katharina Fritsch, Isa Genzken, Robert Gober, Jack Goldstein, Dan Graham, Rodney Graham, Georg Herold, Candida Höfer, Jenny Holzer,  Martin Kippenberger, John Knight, Jeff Koons, Louise Lawler, Allan McCollum, Reinhard Mucha, Raymond Pettibon, Stephan Prina & Christopher Wiiliams, Richard Prince, Thomas Ruff, Cindy Sherman, Thomas SchĂĽtte, Thomas Struth, Rosemarie Trockel, Jeff Wall, James Welling

Kuratorin: Stefanie Kreuzer, Katalog: 120 S., 180 Farbabb.


Gefördert durch

KUNSTSTIFTUNG NRW
KULTURSTIFTUNG DES BUNDES

Mit freundlicher UnterstĂĽtzung von
EVL, ENERGIEVERSORGUNG LEVERKUSEN

ZurĂĽck zur Ăśbersicht