Kunstgenuss Simon Schubert

KUNSTGENUSS

in der Ausstellung „Simon Schubert. Schattenreich“

Simon Schubert (geboren 1976 in Köln) arbeitet seit längerem an einem immer weiterwachsenden, fiktiven Gebäude. Mit jeder Ausstellung wuchert dieser Architekturkomplex: aus dem zweidimensionalen Papier über die Illusion von Dreidimensionalität bis in den tatsächlichen Raum.

So hat er 2012 im Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach, einen schwarz-weiĂźen Raum einrichtet, der alle Besucher bezauberte.

Auch in der Grafiketage von Museum Morsbroich betritt der Besucher eine Parallelwelt mit weißen Wänden aus gefaltetem Papier, mit doppelten Böden, perspektivisch verzerrten oder optisch durch Spiegel erweiterten Räumen. In diesen Rauminszenierungen entfaltet sich eine spannende und zugleich unheimliche Welt. Türen und Passagen führen in neue Räume. Türspione ermöglichen Blicke in verborgene, unzugängliche Bereiche. Installationen überraschen wegen ihrer paradoxen Gestaltung, und realistisch gestaltete Mädchenfiguren verblüffen, weil sie gar keine Gesichter haben.

An den reliefartigen Papierfaltungen bringen erst Licht und Schatten das jeweilige Bild zum Vorschein. Im richtigen Scheinwerfer-Licht erschließen die gefalteten Oberflächen die Tiefen einer imaginären Architektur, z.B. einer Wendeltreppe. Zu diesen virtuosen Papierfaltungen zeigt Simon Schubert im Museum Morsbroich neue, fast düstere Grafit-Zeichnungen.

Kommen Sie vorbei und staunen Sie! Wie Alice im Wunderland begegnen Sie hier rätselhaft surrealen Wesen, den teils gespenstisch wirkenden Bewohnern.

Sigrid Ernst-Fuchs wird die faszinierenden Papierfaltungen, Skulpturen und Installationen erläutern, ohne deren Geheimnis zu verraten.

Die Dienstags-Termine:

05. November
03. Dezember
28. Januar
04. Februar
03. März
17. März

jeweils um 14.30 Uhr

FĂĽr jeden Termin ist eine Anmeldung bis zum Freitag, 12 Uhr mit RĂĽckrufnummer unbedingt erforderlich.

Außerhalb dieser Termine können Sie auch separat Führungen mit anschließendem Gespräch bei Kaffee und Kuchen vereinbaren (Mindestteilnehmerzahl 12 Personen).

Die Teilnahmegebühr beträgt entsprechend der je aktuellen Entgeltordnung, derzeit 8,50 Euro pro Person und beinhaltet den Eintritt, die Führung und Kaffee und Kuchen.
Tel.: 0214-85556-15 oder per E-Mail an angela.hoogstraten@museum-morsbroich.de

Kunstgenuss Alles Farbe

Kunstgenuss

in der Ausstellung „Francis Alÿs. The Private View. Werke aus deutschen Sammlungen“

Einblicke in das Werk des belgischen Künstlers Francis Alÿs geben die ausgestellten Zeichnungen, Gemälde sowie Video- und Diaarbeiten. Alÿs wurde 1959 in Antwerpen, Belgien, geboren. In den späten 1980er Jahren ging er für ein Erdbeben-Hilfsprojekt der belgischen Regierung nach Mexiko City, wo er heute noch lebt. Die Stadt mit all ihrer Widersprüchlichkeit und Komplexität hat er zu seinem zentralen Thema gemacht.

Auf dem politisch geschichtsträchtigen zentralen Platz in Mexiko City, dem Zócalo, gibt es einen hohen Fahnenmast. Dieser Mast dient in der Videoarbeit „Zócalo“ als Dreh- und Angelpunkt für eine „soziale Performance“. Zufällige Personen auf dem Platz halten sich im Schatten des Fahnenmastes auf. Im Laufe des Tages verändern die Schattensuchenden ihren Standort entsprechend dem Sonnenstand. Mit dieser Aktion kann Alÿs vergehende Zeit durch die Bewegungen der Personen sichtbar machen. Das Gehen als politische Handlung ist ein wesentlicher Aspekt seiner Werke.

Mit einer fast seismografischen Sensibilität reagieren seine Kunstwerke in einer Welt, in der alles mit allem verbunden zu sein scheint, auf komplexe gesellschaftspolitische Zusammenhänge. Er stellt das große Thema des menschlichen Seins in den Vordergrund.

In unserer sogenannten globalisierten Welt begegnen wir dem Thema der Grenzziehung und damit einhergehend dem Thema der Migration. In der Video-Installation „Don’t cross the Bridge Before You Get to the River“ wird dies in Form einer vom Künstler initiierten menschlichen Brücke deutlich. Diese Aktion kann auch als eine Metapher für (Kolonial)Politik gelesen werden. Erneut zeigt sich hier eine Idee des Spielerischen. Das Überwinden von Grenzen wird in einer spielerisch, kooperativen Handlung mit und zwischen Menschen gezeigt.

In mehreren Gemälden oder Skulpturen taucht die Figur des Hundes auf, die eine dem westlichen Rationalismus entgegengesetzte Rolle einnimmt.

Sigrid Ernst-Fuchs wird die künstlerischen Strategien wie Wiederholung, Verdoppelung und irritierende Täuschungen erläutern.

Die Dienstags-Termine:

24. September
01. Oktober
08. Oktober
29. Oktober
12. November
10. Dezember

jeweils um 14.30 Uhr

FĂĽr jeden Termin ist eine Anmeldung bis zum Freitag, 12 Uhr mit RĂĽckrufnummer unbedingt erforderlich.

Außerhalb dieser Termine können Sie auch separat Führungen mit anschließendem Gespräch bei Kaffee und Kuchen vereinbaren (Mindestteilnehmerzahl 12 Personen).

Die Teilnahmegebühr beträgt entsprechend der je aktuellen Entgeltordnung, derzeit 8,50 Euro pro Person und beinhaltet den Eintritt, die Führung und Kaffee und Kuchen.
Tel.: 0214-85556-15 oder per E-Mail an angela.hoogstraten@museum-morsbroich.de

Schlossgeschichten mit Alevetta

Historische FĂĽhrung durch Schloss und Park von Museum Morsbroich, Leverkusen

ALEVETTA kennt sich aus. Als langjährige Hausdame der Familie von Diergardt weiß sie um die Geheimnisse des alten Gemäuers und seiner Bewohner, erzählt den Besuchern von großen und kleinen Geschichten des Schlosses Morsbroich. Von den Anfängen als Rittergut und dem Jagdschlösschen in den feuchten Niederungen der Dhünn. Sie hat die Erweiterung zum prächtigen Schlossbau miterlebt, den die Samt- und Seidenfabrikantenfamilie Diergardt durchgeführt hat. Diese residiert hier nun standesgemäß, nach der Erhebung in den Adelsstand durch den preußischen König. Mit Respekt spricht Alevetta von ihrer Herrschaft, von den Leistungen des alten Herrn von Diergardt. Aber auch von den Gewohnheiten der Jungen und dem Alltag im Schloss. Was gäbe sie nicht dafür, in den langen Wintern nicht immer so entsetzlich frieren zu müssen. Doch das nächste Fest steht an. Der Kronleuchter ist frisch geputzt und verleiht dem Ballsaal hellen Glanz.

Alevetta erwartet interessierte groĂźe und kleine Besucher samstags zu bestimmten Terminen um 15 Uhr am Parkeingang von Schloss Morsbroich(Museumskasse).

Anmeldung erforderlich bis Freitagmittag vor dem Termin unter Telefon 0214 85556-15

Weitere Termine auf Anfrage ab 12 Personen

28. September 2019

 

 

Angebote fĂĽr Kinder und Jugendliche

Führungen für Kindergärten und Schulen

Zu jeder aktuellen Ausstellung bietet das Museum spezielle Programme für Kindergärten an. Spielerisch entdecken die jungen Besucher das Museum und die dort ausgestellten Kunstwerke. Die praktische Arbeit unter Anleitung in den Werkstatträumen des Museums bietet viel Raum für eigenes, altersgerechtes, kreatives Gestalten.

Dauer: 1,5 Std.
Eintritt frei, Materialkosten: 1 € pro Kind, 2 erwachsene Begleitpersonen sind frei
Ansprechpartner Programm Kindergarten:Frau Horn
Telefonische Sprechstunde. jeden 1. und 3. Dienstag von 13 – 14 Uhr (außer in den Ferien)
Telefon: +49 (0)214 85556-31

FĂĽhrung und praktisches Arbeiten

Im Museum Morsbroich können Schulveranstaltungen für alle Schularten und Klassenstufen gebucht werden. Neben der aktiven Betrachtung der Kunstwerke im Museum spielt das kreative Arbeiten und Experimentieren mit Materialien in den Werkstatträumen eine große Rolle.
dienstags bis freitags ab 10 Uhr
Dauer: 1,5 Std.
Eintritt frei, Materialkosten: 1 € pro Schüler, 2 Erwachsene Begleitpersonen sind frei.

Ansprechpartner Programm Schule:
Feodora Heupel
Telefon: +49 (0)214 85556-18
kunstundbildung@museum-morsbroich.de

Einstündige Führungen ohne Aktion in den Werkstatträumen
Eintritt frei, Führungsgebühr für Schulklasse: 38 €

Sonderveranstaltungen fĂĽr Schulen

Zusätzlich besteht bei Interesse für Schulen die Möglichkeit, individuelle Veranstaltungen wie beispielsweise kulturelle Tage, Kurseinheiten, Projektwochen zu buchen oder in Absprache weiterführende Kooperationen mit dem Museum einzugehen.

Angebote fĂĽr Ganztagsbetreuung

Gruppen aus der schulischen Ganztagsbetreuung können ebenfalls während der Schulzeit an den Nachmittagen ab 14 Uhr und in den Ferienbetreuungszeiten ab 10 Uhr Termine mit Führungen und Kreativaktion vereinbaren.
Dauer: 1,5 Std.
Eintritt frei, Materialkosten: 1 € pro Schüler, 2 Erwachsene Begleitpersonen sind frei

Pädagogen

Einführungsveranstaltungen für Pädagogen

Zu Beginn jeder neuen Ausstellung wird eine kostenlose Einführung für interessierte Pädagogen sowohl in die kunstvermittelnden Angebote als auch in die jeweilige neue Ausstellung angeboten.

Neue Termine werden in den regelmäßigen Informationsmails für Pädagogen veröffentlicht, stehen auf der Website des Museums oder können direkt im Museum erfragt werden.

Nächste Einführungsveranstaltung am:

 

Feodora Heupel
Telefon: +49 (0)214 85556-18
kunstundbildung@museum-morsbroich.de

Geburtstag im Museum

Geburtstag im Museum

Ein Geburtstagsfest der anderen Art! Wer hat Lust, seine Freunde und Familie ins Museum und anschließend ins Künstleratelier einzuladen? An diesem Tag können mit besonderen Aktionen die Kunstwerke im Museum oder im Schlosspark entdeckt werden und danach darf selbst künstlerisch gearbeitet werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Da bleibt garantiert keine Leinwand trocken!
Dauer: 2 Stunden
Gebühr inkl. Materialkosten: 55 € wochentags, 65 € an Wochenenden und an Feiertagen.

 

Dauer: 3 Stunden
GebĂĽhr inkl. Materialkosten: 82,50 â‚¬ wochentags, 97,50 € an Wochenenden und an Feiertagen
Bitte wenden sich an:

Feodora Heupel
Telefon: +49 (0)214 85556-18
kunstundbildung@museum-morsbroich.de

 

Familien

Kunstentdecker im Museum Morsbroich

Bei diesem Programm gilt es, gemeinsam und generationenübergreifend eine kreative Zeit zu verbringen. Die Kunstentdecker-Touren durch die Ausstellung richten sich gleichermaßen an Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel... Inspiriert durch diese Erfahrungen im Museum, entstehen dann in den Werkstatträumen eigene Kunstwerke. Es darf ausprobiert, experimentiert und der Phantasie freien Lauf gelassen werden.

jeden 1. Samstag im Monat

09.03. 

06.04.

04.05.

Dauer: 2 Std., von 14:30–16:30 Uhr

Teilnahmegebühr inkl. Materialkosten: 16 € pro Familie, die Familie umfasst 2–6 Personen. Um Anmeldung wird gebeten!
angela.hoogstraten@museum-morsbroich.de

 

Besondere Familienfeiern

Für Familienfeiern, beispielsweise runde Geburtstage oder Jubiläen, kann ebenfalls ein generationenübergreifendes Workshop-Programm gebucht werden, so dass der besondere Tag zu einem einmaligen, gemeinsamen, kreativen Erlebnis wird.
Dauer: 2 Std.
Veranstaltungs-Gebühr: 55 € + 1,50 € pro Person Materialkosten

Es bietet sich an, diese Veranstaltung im Restaurant auf dem Museumsgelände bei Speis und Trank gebührend abzurunden. Informationen dazu entnehmen Sie bitte der Website des Museums.

 

FĂĽhrungen

Ă–ffentliche FĂĽhrungen

Öffentliche Führungen finden während der Laufzeit der Ausstellung
jeden Sonntag um 15 Uhr.


GruppenfĂĽhrungen nach Vereinbarung
Frau Angela Hoogstraten
Telefon +49 (0)214 85556-15
angela.hoogstraten@museum-morsbroich.de

Kammerkonzerte

Konzerte

Die 

Kammerkonzerte im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich werden in der Regel vom FORUM der KulturStadtLev veranstaltet. Termine und Informationen finden Sie hier!

Sie sehen die Veranstaltungen 1 bis 8 von 9