Der Katalysator
Joseph Beuys und Demokratie heute

28. März 2021 - 08. August 2021

Als Joseph Beuys im Jahr 1971 seine Stra√üenaktion in K√∂ln durchf√ľhrte, wurde der Zeitgeist bestimmt von einer jungen Generation, die selbstbewusst eine √Ėffnung der Gesellschaft einforderte. Auch Beuys ĺ politische, ebenso wie seine k√ľnstlerischen √úberzeugungen standen dieser revolution√§ren Grundhaltung nahe. Besonders die Direkte Demokratie, die er in Stra√üenaktion bewarb, schien ihm dabei eine erstrebenswerte Form des politischen Miteinanders zu sein. Getragen vom Glauben an die Gesellschaft, sollte diese ihre Entscheidungsmacht nicht l√§nger ausschlie√ülich in die H√§nde von gew√§hlten Vertreter*innen legen, sondern vielmehr in einem allt√§glichen Diskurs am politischen Leben teilhaben.

Auch 50 Jahre sp√§ter scheint diese Idee so aktuell wie damals zu sein. Ausgehend von Josephs Beuys ĺ Stra√üenaktion untersucht die Ausstellung Kunst als Katalysator unsere heutige Situation, die sich durch globale Komplexit√§t und eine fast alle Lebensbereiche ver√§ndernde Digitalisierung auszeichnet. Welche Wege des politischen Miteinanders sind m√∂glich? Welche demokratischen Werte sind unumst√∂√ülich? Mit welchen Gefahren sieht sich die Politik heute konfrontiert? Diese Fragen werden anhand von zeitgen√∂ssischen k√ľnstlerischen Positionen ‚Äď mal explizit, mal implizit ‚Äď beleuchtet.

Kuratiert von Anna Czerlitzki (Ausstellungskuratorin).

Die Ausstellung findet im Rahmen des Jubiläums beuys 2021. 100 jahre joseph beuys statt und wird am Sonntag, 28. März 2021, 12 Uhr, im Spiegelsaal von Museum Morsbroich eröffnet.

Gefördert von

       


Abbildung Homepage: Joseph Beuys, Eine Straßenaktion (Detail), 1971, Museum Morsbroich, Leverkusen; Dauerleihgabe aus Privatbesitz, Installationsansicht im Museum Morsbroich; © VG Bild-Kunst, Bonn 2020